I Zotzenbach

Dieser Beitrag handelt davon, wie ich nach Zotzenbach kam.
Anfang 2005 stand ein Umzug von Berlin in die Region Mannheim-Heidelberg an, auch aus beruflichen Gründen. Hier suchten wir in der zweiten Jahreshälfte 2004 eine neue Heimat. Wir kannten nichts und niemanden.

Anforderungen an „hier“:

  • Mannheim muss gut erreichbar sein (Beruflicher Anker)
  • Auf dem Land (Wunsch nach 5 Jahren Großstadt Berlin)
  • Dunkel (Astronomische Beobachtungen)

Ich habe mich in die Straßenbahn gesetzt, bin auf gut Glück losgefahren und habe Weinheim entdeckt.

Das war der beschlossene Ausgangspunkt, von hier aus sollte die Suche losgehen. Es folgten zwei weitere Erkundungstouren und interessante Wohnungs- und Hausbesichtigungen. Unter anderem eine Messie-Wohnung vollgestopft mit 100.000 Dingen oder ein Jägerhäuschen, vollgestopft mit sehr vielen ausgestopften Tieren! Gottseidank war ich schon im sechsten Monat schwanger, hatte genügend andere Themen und war voller Hormone. Schließlich fanden wir unser Glück in Zotzenbach.

Als dann noch im „Steinbühl“ die Gänse über die Straße marschierten, wusste ich: Hier ist ein guter Ort.

Erste Eindrücke in Zotzenbach 2004 / 2005

Schreibe einen Kommentar